MalOrt Bozen

Malspiel BozenDer Malort ist ein besonderer Ort, in dem unterschiedliche Menschen jeden Alters zusammenkommen um sich dem Malspiel hinzugeben, einer Beschäftigung ohne Konkurrenz- und Leistungsdruck. Eine wertschätzende Atmosphäre , die ansprechende Farbpalette, Pinsel und großformatige Papierbögen bieten im Malort die Freiheit, aus dem Vollen zu schöpfen.

Der Mensch erlebt in seinem Malspiel etwas Wesentliches, was einzigartig und unersetzlich ist, wenn er mit seiner Spur spielen kann. Es legt sich eine Welt an, die seinen Anforderungen und Vorstellungen entspricht. Er erfährt, wie unendlich seine Fähigkeiten sind und wie beglückend die Möglichkeit, diese Fähigkeiten zu nutzen. Im Malort ist er geschützt vor jeglicher Beurteilung und Ablenkung.
Die Malspiel-Dienende steht den malenden Personen zur Verfügung, damit es jedem in seiner Aktivität, in seinem Engagement gut gehe und man sich seinem Spiel auf dem Blatt ungestört widmen kann. Sie mischt Farben, versetzt Reißnägel, reicht Hocker, Kissen oder Leitern.
 
Bilder aus dem Innersten manifestieren sich auf dem Papier…
…deine innere Spur entsteht
 
Lass dich überraschen, was sich aus deinem Hingeben entfalten kann. Bleib einfach neugierig, was im Malort mit dir geschieht. Aus deiner Unvoreingenommenheit kannst du vielleicht einem vernachlässigten Teil Raum geben. Sei geduldig mir dir selbst: Es ist dein Spiel und soll dir Freude bereiten. Mit anderen Worten: Der Malort ist ein geschützter Raum, in dessen Geborgenheit etwas entstehen kann, was der Vernunft entgeht und von einer anderen Quelle stammt, nämlich aus der organischen Erinnerung, die jeder Mensch in sich trägt.
 
Der MalOrt befindet sich in der Dantestraße Nr. 22 in Bozen.
Die Malspiel-Dienenden und ihre Termine:
 
ulrike-hofmannUlrike Hofmann
Telefon: 335 6892437
E- Mail: ug.hofmann@yahoo.it
Homepage: www.findedeinespur.it
Mittwoch 16-17.30 Uhr (für Erwachsene und Kinder)
Samstag 10.30-12 Uhr
Im Film „Alphabet“ (von Erwin Wagenhofer) bin ich dem MalOrt zum ersten Mal begegnet. Die Worte von Arno Stern haben mich sofort fasziniert, also bin ich seiner Spur gefolgt und habe 2015 bei ihm in Paris die Ausbildung in Ausdruckssemiologie gemacht. 2016 habe ich den Malort in der Dantestraße in Bozen eröffnet. Seit 2015 bin ich Kunsttherapeutin in Ausbildung.

Kunsttherapie mit Ulrike Hofmann
Konflikte oder Belastungen sind häufig schwer verbal auszudrücken.
Mittels dem kreativen Arbeiten wie Malen, Zeichnen, Fotografieren oder plastisches Gestalten kann der/die AtelierbesucherIn seine inneren Bilder, Vorstellungen, Gefühle, Konflikte und Emotionen erkennen und verdeutlichen.
Der/die AtelierbesucherIn lernt, sein Werk zu organisieren und zu verändern. Diese Veränderung im Bild überträgt sich auf den Alltag. So kann der/die AtelierbesucherIn langsam erkennen, was er in seinem Leben entwickeln oder bearbeiten möchte.
Die Kunsttherapie ermöglicht die positiven Persönlichkeitsanteile zu stärken, wieder zu beleben und hervorzuheben.
 
Manchmal spürt man das Bedürfnis im Leben etwas verändern zu wollen, dabei ist die Kunsttherapie sehr unterstützend.
 
5 Abende – Die Treffen finden immer Dienstag 19.00-20.30 Uhr statt
(24. September, 02. – 08. – 15. – 22. Oktober)
Anmelden bitte unter 335 6892437 oder eine Mail schicken.
Gerne biete ich für kleine Gruppen zusätzliche Termine an.

 

malort2  

 
Weitere Veranstaltungen demnächst…

Keine Veranstaltungen